Bokor Mountain / Hill Station

Bokor Mountain / Hill Station

Der Berg Phnom Bokor befindet sich etwa 20 Kilometer nordwestlich von der Stadt Kampot entfernt und ist ein beliebtes Ausflugsziel bei Reisenden. Bokor ist Teil der Gebirgskette der Elefantenberge (der sogenannten Damrei Mountains) und dabei ihr höchstgelegener Punkt. Das ist auch der Grund, weshalb man von der Spitze des Berges einen fantastischen Ausblick auf die umliegenden Regionen genießen kann, bis hin zur Küste des Golfs von Thailand.
Die Spitze des Berges kann bequem per Auto oder per Roller erreicht werden: Die rund 30 Kilometer lange Straße ist für den touristischen Gebrauch ausreichend saniert und macht eine recht angenehme Anfahrt möglich.

Bokor Mountain Landschaft

Das Besondere an Bokor Mountain ist jedoch die Bokor Hill Station, die sich auf der Spitze des Berges befindet. Hier findet sich eine Ansammlung an Gebäuden im französischen Kolonialstil, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts unter französischer Besatzung dort errichtet wurden. Der Ort wurde als Erholungs- und Ausflugsziel genutzt, was sich auch an der Gestaltung der Gebäude erkennen lässt. Dabei wurden ein Stausee, ein Casino, ein Hotel, ein Postamt, eine Kirche und kleinere Geschäfte errichtet, die zum entspannten Aufenthalt der Kolonialherren beitragen sollten. Auch die Roten Khmer nutzten diesen Ort – einige Jahrzehnte später – um sich hier vor der Invasion der Vietnamesen zu verstecken. Dazu ist aber anzumerken, dass hier wohl weniger das angenehme Ambiente entscheidend für die Wahl des Rückzugsortes war, als der große strategische Vorteil, den dieser Aufenthaltsort lieferte, da von dort aus ein Blick in alle Richtungen möglich und die Vorbereitung auf einen möglichen Angriff des Feindes einfacher war.

Für Touristen ist es vor allem der Reiz einer Geisterstadt, der zu einem Besuch einlädt. Hier lässt sich noch ein wenig das Gefühl der 1920er Jahre erahnen und gleichzeitig aber auch die große Wucht des Zerfalls durch den Zahn der Zeit nachfühlen.

Eine beeindruckende Szenerie bietet sich auf dem Bokor Mountain dar

Eine beeindruckende Szenerie bietet sich auf dem Bokor Mountain dar

Inzwischen hat auch hier ein Bauboom eingesetzt: Die Gebäude wurden und werden nach und nach renoviert. Das Hauptgebäude wird inzwischen als Luxus-Hotel für Touristen genutzt, aber auch ein Restaurant gibt es hier. Wer diesen Ort noch in seinem gespenstischen Zerfall erleben möchte, der sollte sich beeilen: Große Investoren haben den Platz für sich entdeckt und wollen ihn für mehrere Millionen US-Dollar zu einem Luxus-Paradies ausbauen (etwa mit einem Casino). Die Ursprünglichkeit der Bauten, aber auch die natürliche Beschaffenheit des Ortes wird – wenn man den Bauplänen Glauben schenken darf – hier zurückgelassen.

Die zum Hotel umgebaute Bokor Hill Station

Es gibt wohl kaum einen besseren Grund für einen Besuch des Phnom Bokor als die Tatsache, dass der jetzige Zustand wohl bald nur noch auf alten Urlaubsfotos erhalten sein wird.