Wat Kong Moch

Wat Kong Moch

Bei Wat Kong Moch handelt es sich um eine Pagode in Siem Reap. Umgeben von einem großen Garten lädt der Tempel bzw. das Kloster zum Meditieren, Entspannen und Verweilen ein und ist die ideale Auflockerung für alle Besucher der Region, die einfach einmal einen Reisetag etwas ruhiger angehen lassen möchten.

Foto Wat Kong Moch mit zwei Wächtern aus Stein

Kunstvolle Wächter vor dem Wat Kong Moch

Auf dem Gelände studieren und beten buddhistische Mönche, weshalb der Ort nicht primär als touristische Sehenswürdigkeit genutzt wird: Umso mehr empfiehlt es sich für Besucher, die Hausregeln genau zu studieren und zu versuchen, die Abläufe vor Ort möglichst wenig zu stören. Im Garten sind viele zahme Hunde unterwegs, die sich zum Teil über eine Streicheleinheit freuen.


Man kann gleich vorwegnehmen, dass Besucher im Tempel sehr gerne gesehen sind und auch äußerst herzlich aufgenommen werden. In dieser Pagode ist der Eintritt frei, es ist aber üblich als Tourist eine Spende zu hinterlassen, da sich die Anlage nur so finanziert. Wat Kong Moch wird laufend in Stand gehalten und erweitert: So startete 2019 der Bau einer neuen Gebetshalle. Die Bauten an sich sind architektonisch wenig außergewöhnlich, sind sie doch im klassischen Design einer Pagode gehalten: viele Plätze zum ruhigen Meditieren, große Hallen und Flächen für Zeremonien- aber auch ein buddhistischer Friedhof.

Für westliche Besucher dürfte hierbei interessant sein, dass anstelle eines Grabsteins, wie er in Europa üblich ist, eine kleine, bunte Stupa aufgestellt wird.

Im Inneren von Wat Kong Moch finden sich viele wunderschöne Zeichnungen und Darstellungen Buddhas – diese haben zwar keine historische Bedeutung, da sie aus der Neuzeit stammen und auch laufend erweitert werden, bieten dafür aber einen tiefen Einblick in den Glauben der Buddhisten und helfen dabei, die Geschichten und Mythen derselben besser einzuordnen. Bei offenen Fragen steht meist ein Mönch hilfsbereit zur Seite und kann die entsprechenden Erklärungen liefern.

Kinder Mönche Buddhismus

Kinder während Ihrer „buddhistischen Ausbildung“

Neben der Pagode als Gebets- und Wohnort der buddhistischen Mönche dient sie ebenfalls als Schule für die Kinder der Gegend.

Auch wenn ein Besuch von Wat Kong Moch keine historischen Bauten beinhaltet, ist es doch die buddhistische Spiritualität und die Lebensweise der buddhistischen Mönche, die Touristen zum Staunen bringen. Da die Stätte auch nicht weit von Siem Reap entfernt liegt, ist der Besuch auf jeden Fall ein Tipp bei einem Ausflug in der Region. Gerade auch weil das Kloster sehr ruhig gelegen ist und nicht große Menschenmassen anzieht, wie etwa die großen Tempelanlagen von Angkor Wat, kann ein Besuch von Wat Kong Moch einen notwendigen Ausgleich bieten, um auf Reisen einfach einmal wieder richtig durchatmen und den eigenen Gedanken nachhängen zu können.