Phnom Krom

Phnom Krom

Die Tempelanlage Phnom Krom wurde im 9. und 10. Jahrhundert unter der Regentschaft von König Yasovarman I. errichtet und ist am Tonle Sap See, etwa 10 Kilometer im Südwesten von Siem Reap gelegen. Der Tempel ist hinduistisch und den Göttern Shiva, Brahma und Vishnu gewidmet. Die drei quadratischen Türme des Baus repräsentieren jeweils eine der Gottheiten. Phnom Krom liegt eigentlich auf einem Hügel, dessen Spitze etwa 140 Meter hoch ist. Neben Phnom Krom ließ König Yasovarman I. noch zwei weitere Hügeltempel errichten, nämlich Phnom Bok und Phnom Bakheng.

Tempel Phnom Krom

Tempelanlage auf dem Phnom Krom

König Yasovarman I. war generell eine der prägendsten Herrscher der Region, da unter seiner Regentschaft viele Bauwerke errichtet wurde, wie beispielsweise der Östliche Baray und der Lolei-Tempel. Er war es auch, der die Hauptstadt damals erst nach Angkor verlagerte.

Der ursprüngliche Gesamtzustand der Tempelanlage ist zwar noch einigermaßen gut erhalten, doch der Zahn der Zeit hat bei den Details voll zugeschlagen. Deshalb sind ebenfalls viele der Schnitzereien und Verzierungen unwiederbringlich verloren gegangen. Auch die drei Türme sind inzwischen an der Spitze eingefallen, wie es auch die Fassaden nur noch in einer leicht demolierten Fassung gibt. Ansonsten haben sie es allerdings geschafft, die Zeit einigermaßen gut zu überdauern. Das Gebäude wurde zu den meisten Teilen aus Laterit errichtet. Rund um den Tempel erstreckt sich eine lange Mauer, parallel dazu finden sich drei lange Hallen, die den Innenhof umsäumen. Im Hof befinden sich dann noch drei weitere, allerdings kleinere Gebäude, wovon zwei aus Sandstein gebaut wurden.

Im Grundriss erstreckt sich die Tempelanlage in quadratischer Form. Den einzigen Rest von Dekorationen findet sich in der Nähe der Treppe.

Das Besondere für Besucher ist der magisch schöne Sonnenuntergang, der sich vom Tempel aus erleben lässt. Auch wenn der Anstieg bis zur Spitze des Hügels für untrainierte Personen einigermaßen anstrengend sein dürfte, ist das Erlebnis dann auf jeden Fall die Mühe wert. Gerade durch die einzigartige Lage am Tonle Sap See und die flache Ebene rund um den Hügel, auf dem sich Phnom Krom befindet, voller Reisfelder ergeben sich besonders atemberaubende, einzigartige Eindrücke, wenn die Sonne im Horizont versinkt.

Aussicht vom Phnom Krom

Aussicht vom Phnom Krom

Phnom Krom befand sich am Südende der gleichnamigen Eisenbahnlinie, mit der die französischen kolonialen Besatzer mittels Schmalspurbahn Gestein aus einem dort liegenden Steinbruch nach Siem Reap transportierten.

Über die bauliche, architektonische und archäologische Bedeutung des Tempels ist nur wenig bekannt. Gerade auch aufgrund der fehlenden Inschriften und Verzierungen lässt sich die Verwendung des Tempels nur sehr schwer zuordnen.

Phnom Krom

Blick auf den Phnom Krom